Grußwort

Foto: Stadt Bad Rodach

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

verehrte Gäste,

 

eine schwierige Haushalts-Situation wird das Handeln der Stadt in diesem und sicher auch die beiden nächsten Jahre beeinflussen. Ursachen hierfür sind in erster Linie erhebliche Einnahmeausfälle, insbesondere bei den Steuern und eine deutliche Erhöhung der Kreisumlage.

 

Um die Voraussetzungen zu schaffen, damit staatliche Bedarfszuweisungen in Anspruch genommen werden können, war eine Anpassung der bisher recht niedrigen Hebesätze der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer auf ein Niveau über dem Landesdurchschnitt nicht zu umgehen. Dass diese Maßnahme gerade in der Zeit, in der Bund und Länder Unternehmen, Familien und sonstige Bereiche mit erheblichen staatlichen Mitteln unterstützen, nicht unumstritten ist, ist verständlich. Ich bitte allerdings nicht zu vergessen, dass Steuerpflichtige bei der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer über Jahrzehnte hinweg von den günstigen Hebesätzen profitiert haben.

 

Bei all diesen Schwierigkeiten und auch den damit verbundenen Einschränkungen, Wünschenswertes heuer und nächstes Jahr nicht verwirklichen zu können, bin ich froh, allmählich Schritt für Schritt wieder zur Normalität zurückzukehren, wenn es auch noch lange Zeit dauern wird, bis wir am Ziel sind.

 

Sei 08.06.2020 ist das Waldbad wieder von 9-19 Uhr geöffnet. Allerdings muss am Eingang ein Vordruck mit der Adresse, dem Datum und der Uhrzeit des Besuches ausgefüllt werden. Auf den Wegen besteht Maskenpflicht. Im Schwimmerbecken gibt es einen Einstieg und zwei Ausstiege, das Hineinspringen ist nicht gestattet und leider muss die Rutsche ins Wasser aus hygienischen Gründen auch geschlossen bleiben. Die Umkleiden sind geschlossen. Die Duschen und die WCs sind geöffnet, mit der Einschränkung, dass sich max. zwei Personen gleichzeitig in den Räumen aufhalten dürfen.

 

Auch die „Klamotte“ in Heldritt ist wieder jeden Mittwoch von 18 Uhr bis 19:30 Uhr geöffnet (Maske bitte nicht vergessen). Auch Anlieferungen von Second-Hand-Teilen sind möglich.

 

Dennoch besteht immer noch große Gefahr, dass die Lockerungen fälschlicher Weise so verstanden werden, dass die Corona-Gefahr nicht mehr besteht. Das ist keineswegs der Fall. Verantwortungsvolles Verhalten, Einhaltung aller Hygienevorschriften (Abstand halten, Schutzmaske tragen, Hände waschen) stehen nach wie vor an erster Stelle. Nur so können wir diese doch sehr einschränkende Situation bezwingen.

 

Ich zähle auf Ihr besonnenes und verantwortungsbewusstes Verhalten!

 

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

Ihr

Tobias Ehrlicher

1. Bürgermeister