Heimatmuseum

Vor 100 Jahren wurde der Freistaat Coburg am 1. Juli 1920 mit Bayern vereinigt

Mit dem Anschluss an Bayern erhoffte man sich bessere Lebensbedingungen. Am 30. November 1919 kam es zu einer der ersten Volksabstimmungen in Deutschland, wobei 88,28 % der Coburger Stadt- und Landkreisbürger gegen den Anschluss an Thüringen stimmten. Seit dem 1. Juli 1920 gehört das Coburger Land zu Bayern.

Eine sehenswerte Bilderausstellung zum Thema „100 Jahre Anschluss Bad Rodachs an Bayern“ erinnert derzeit im Foyer des Heimatmuseums an dieses Ereignis. Die Ausstellung trägt den Titel: „Warum wir erst seit 100 Jahren Bayern sind“. Unter anderem ist eine Karikatur über die Übergabe des Sachsen-Coburger Grenzpfahls an Bayern zu sehen. Als einen Beleg, dass Rodach einmal zu Thüringen gehörte, ist eine Postkarte mit der Aufschrift „Gruss aus Rodach in Thüringen“ zu sehen.

Die Ausstellung im Foyer des Museums kann jederzeit werktags besichtigt werden.
In mehreren Geschäften rund um den Markt wird mit Bildern, Texten und Plakaten auf die Ausstellung hingewiesen.

Unser Heimatmuseum befindet sich im Jagdschloss-Haus des Gastes am Schlossplatz und ist derzeit an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat von 15.00 – 16.30 Uhr für Sie geöffnet. Der Eintritt ist frei.
www.heimatmuseum-rodach.de

Im Obergeschoß des Jadschlosses – Haus des Gastes befindet sich das Heimatmuseum. Dort gibt es Sammlungen zur Stadtgeschichte sowie zur heimischen Wirtschaft.

Dessen Öffnungszeiten:

An jedem 1. und 3. Sonntag im Monat von 15.00-16.30 Uhr und an verschiedenen Stadtfesten.

Eintritt: frei

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

  • Jagdschloss