Direkt:

Bad RodachStadtverwaltungRathaus AktuellSchnelles Internet kommt nach Bad Rodach

Inhalt:

Schnelles Internet kommt nach Bad Rodach

v. l. n. r. Robert Hümmer (Vorarbeiter), Arthur Nüsslein (Baufacharbeiter), Tobias Ehrlicher (1. Bürgermeister) und Hartmut Schmittbüttner (Bauleiter)

Der 1. Bürgermeister zeigt sich erfreut bei einem vor Ort Termin in der Gartenstraße, dass die Baumaßnahmen jetzt im Frühjahr beginnen konnten. Dem geht voran ein Ausschreibungsverfahren für die Breitbanderschließung in der Stadt Bad Rodach und den Stadtteilen.

Bereits im Jahr 2011 wurden zahlreiche Stadtteile ans schnelle Internet mit der SÜC//dacor angeschlossen, jetzt im zweiten Verfahren ist die Telekom zum Zug gekommen. Die Stadt Bad Rodach muss eine Deckungslücke von 987.000 € ausgleichen, worauf sie 860.000 € Zuschuss vom Freistaat Bayern bekommt. „Hierauf“ sagt Bürgermeister Ehrlicher, „können wir sehr stolz und zufrieden sein, dass jetzt dann nach Ende der Baumaßnahmen am 31.10.2018 fast alle Wohnhäuser und Gewerbebetriebe mit schnellem Internet versorgt sind.“

Auf den Stadtteilen werden jetzt noch Lempertshausen, Carlshan und Niederndorf angeschlossen, in der Kernstadt hauptsächlich die Mehrfamilienhäuser und das Kurgebiet. Hierfür sind zahlreiche Maßnahmen notwendig. Die Gesamtstrecke an Glasfaserverkabelung beläuft sich auf 44 km.

Bürgermeister Tobias Ehrlicher ist sehr erfreut über diese Maßnahme, die so wichtig ist für unsere Stadt. Die Zukunft ist der Glasfaseranschluss im Haus, deshalb ist die Stadt Bad Rodach dahingegangen, dass in allen Bereichen, wo Glasfaseranschlüsse gebaut werden, der Eigentümer keinen Eigenbeitrag dafür bezahlen müssen.

Es wird hier nicht beim letzten Ausbau bleiben, deshalb muss heute niemand enttäuscht sein, der noch keinen Glasfaseranschluss bekommt. Dies ist das Ziel der Stadt Bad Rodach, zeitnah – natürlich mit Hilfe von Fördergeldern – den Glasfaserausbau zu forcieren. Wir brauchen im ländlichen Raum leistungsfähige Datenleitungen, die neben leistungsfähigen Straßen eine wichtige Infrastruktur für unseren Wirtschafts-, Tourismus- und Wohnstandort darstellt.

Sollten Fragen dazu auftreten, kann man sich gerne an die Stadt Bad Rodach wenden.

Seite drucken