Direkt:

Bad RodachStadtverwaltungRathaus AktuellBäumchen aus geschichtsträchtiger Botschaft in Prag wurde abgeholt

Inhalt:

Bäumchen aus geschichtsträchtiger Botschaft in Prag wurde abgeholt

Die Stadt Bad Rodach und die Gemeinde Straufhain haben am 13.11.2019 in der deutschen Botschaft Prag ein kleines Bäumchen aus dem dortigen Garten geholt, um es am 18.11.2019 am ehemaligen Grenzübergang Adelhausen – Rodach in einer Feierstunde um 17 Uhr zu pflanzen. An diesem Tag wird eine neue Sitzgruppe für Wanderer und Radfahrer aufgestellt. Bei Streufdorfer Bier und Bad Rodacher Bratwürsten wird auf den 30. Jahrestag angestoßen.

Am Mittwoch ging die Fahrt um sechs Uhr los und die Delegation hat die Eheleute Simone und Thomas Petzold (wohnhaft in Breitenau) ehemalige Flüchtlinge in der deutschen Botschaft Prag (vom 21.09.1989 – 01.10.1989) abgeholt. Die beiden haben eindrucksvoll erzählt, wie sie ihre Flucht von Chemnitz in den Westen über die Botschaft in Prag erlebt haben. Sie mit ihrer 4-jährigen Tochter und weiteren 14 Verwandten im Alter von 4-48 Jahren haben sich auf den Weg gemacht. Viele gefährliche Situationen mit Angst mussten Sie durchleben, um dann doch nach zwei Tagen in der Botschaft anzukommen. Die dortigen ersten Tage hatten noch Zeltlagercharakter, zum Schluss zu waren vor allem die hygienischen Zustände nicht mehr auszuhalten. (über 4.000 Menschen waren dort)
Als dann am 30.09.1989 der damalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher den berühmten Satz sagte: „Wir sind zu ihnen gekommen, um ihnen mitzuteilen, dass heute ihre Ausreise möglich geworden ist“ sind alle Dämme gebrochen und sie konnten sich am 01.10.1989 mit dem Zug auf den Weg nach Hof und später ins Coburger Land machen. In Hof haben dann die Sektkorken geknallt.
Sie freuten sich, als der 1. Bürgermeister Tobias Ehrlicher sie anrief und fragte, ob Sie diesen Baum mit abholen möchten.
Die Idee entstand als 1. BM Tobias Ehrlicher (Stadt Bad Roach), 1. BM Tino Kempf (Gem. Straufhain) und Rainer Möbus (Anlieger Rodacher Fruchtsäfte Adelhausen) zusammen überlegten, wo denn ein Baum als Aktion anlässlich 30 Jahre Grenzöffnung am ehemaligen Grenzübergang gepflanzt werden könnte. Allen war klar, es soll ein Baum mit Geschichte sein. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt. Herr Möbus lies seine Kontakte spielen und siehe da, wir hatten einen kleinen Baum. Die Delegation wurde in der Botschaft sehr herzlich empfangen und wurde durch die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten geführt. Ein sehr spannender Tag ging zu Ende. Alle freuen sich auf die Pflanzung am 18.11.2019.
Die EheleutePetzold haben Geschichte geschrieben. Hätte es nicht so mutige Menschen wie sie gegeben, hätte es wohl länger bis zur „friedlichen Revolution“ / Fall der Mauer gebraucht.

Bei der Fahrt mit dabei gewesen:
1.Bürgermeister Tobias Ehrlicher Stadt Bad Rodach
2.Bürgermeister Johann Kaiser der Gemeinde Straufhain
Rainer Möbus (Anlieger am ehemaligen Grenzübergang Adelhausen – Rodach mit seinem Betrieb Rodacher Fruchtsäfte)
Eheleute Simone und Thomas Petzold (ehemalige Flüchtlinge in der Prager Botschaft und heute wohnhaft in Bad Rodach, OT Breitenau)

Seite drucken